In unserem Haus wohnen die Schüler, nach Alter eingeteilt, auf drei Etagen in Ein- und Zweibettzimmern. In jeder Etage gibt es zwei schöne Bäder und einen Gruppenraum mit TV und Playstation. Auf Fernseher in den Zimmern haben wir bewusst verzichtet um Isolation zu vermeiden und um den Konsum einzuschränken. Auf diese Art wird in der Gruppe entschieden und geschaut.

Die Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet und können gern von den Schülern individuell mit Postern, Fotos und privaten Dingen gestaltet werden. Schließlich ist das Internat das zweite zu Hause vieler Schüler, in denen Sie sich wohl und geborgen fühlen sollen.

Für die Älteren und für die Schüler, die sich schon in der beruflichen Ausbildung befinden, haben wir drei Wohnungen im selben Haus eingerichtet. So kann schon eigenverantwortlich gelebt werden und doch die vielen Vorteile des Internates genutzt werden. Haben diese Schüler mal keine Lust auf das Internatsessen, kann man sich etwas Leckeres in der eigenen Wohnung zu bereiten. Hat man Lust auf Gesellschaft oder braucht man Hilfe beim Lernen und saubere Wäsche, ist der Weg zu den Betreuern und der „Guten Seele“ des Hauses (unsere Frau Sack) ja nicht so weit.